Initiative "Weg mit den Zahlungsansprüchen"

zurück

Landbüro schlägt ersatzlose Streichung der Zahlungsansprüche vor.

Mit dem anliegenden Schreiben an den EU-Experten für Bürokratieabbau, den allseits bekannten ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber, hat unser Geschäftsführer Andreas Scholz den ersten Schritt zu einer Initiative getan, die Vieles erleichtern könnte und von der wir hoffen, dass sie viele Unterstützer findet.
„In Zeiten der entkoppelten Einheitsprämie kann ich keine Grundlage für ein derart aufwändiges Parallelsystem zur Gewährung der Direktzahlungen erkennen“, so der Verfasser zu den Beweggründen. Und in der Tat: Wenn die Grundlagen für ein System entfallen sind, dann muss das System abgeschafft werden und nicht sinnlos weitergeführt oder modifiziert werden.
„Die Regelung würde zwangsläufig zu mehr Gerechtigkeit bei der Gewährung der Direktzahlungen führen und eine höhere Wertschöpfung für die aktiven Landwirte bedeuten, weil nur derjenige die Zahlung erhält, der sich als Bewirtschafter und damit als Berechtigter ausweist und nicht derjenige, der zufällig über Zahlungsansprüche verfügt. Das Budget für die Gewährung von Direktzahlungen könnte zudem vollständig ausgeschöpft werden, weil es das Phänomen inaktiver Ansprüche nicht mehr gibt“, so erläutert unser Geschäftsführer die wichtigsten Aspekte der Initiative.
Wenn Sie das Vorhaben unterstützen wollen, senden Sie uns gerne eine E-Mail. Wir werden Sie dann auf eine Unterstützerliste setzen, die wir in geeigneter Form weitergeben werden.

Schreiben_Dr. Edmund Stoiber.pdf
Download 728,77 K

Inzwischen liegt eine Antwort aus dem Generalsekretariat vor, dass Ihnen nachfolgend zur Kenntnisnahme aufgezeigt wird:

Initiative.jpg